Blogger werden – Ein einfacher Guide

Blogger werden ist heute einfacher denn je. Von rund 300.000 deutschen Bloggern  in Deutschland sind jedoch leider nur die wenigsten wirklich erfolgreich.

In diesem Beitrag möchten wir dir zeigen, wie du mit nur wenig Startkapital einen Blog aufbauen, dich von der Konkurrenz abheben und einen Expertenstatus erlangen kannst. Darüber hinaus erfährst du, wie du mit deinem Blog Geld verdienen kannst.

Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen, wenn ich Blogger werden möchte?

Erfahrung & Expertise

Wenn du Blogger werden möchtest, solltest du dir zuerst einen Bereich aussuchen, in dem du dich bereits gut auskennst oder in den du dich einarbeiten möchtest. Meist ist die Wahl einer spezifischen Nische zu empfehlen, in der du dich als Experte platzieren kannst.

Selbstverständlich musst du dein Themengebiet nicht studiert haben. Es genügt bereits, wenn du ein breiteres Wissen und mehr Erfahrungen gesammelt hast, als die Zielgruppe deines Blogs. Regelmäßige Recherchen nach neuen Informationen helfen dabei, dein Know-How kontinuierlich zu erweitern.

Freude am Schreiben

Die Freude am Schreiben ist eine der wichtigsten Eigenschaften eines Bloggers. Lustlos und rein zweckmäßig formulierte Beiträge können meist nicht mit konkurrierenden Blogs mithalten. Leidenschaft für das Schreiben ist also maßgeblich für deinen Erfolg.

Verbessere deine „Blogging Voice“ stetig, um Leser in deinen Bann zu ziehen.

Ziele

Was möchtest du als Blogger erreichen? Möchtest du Reichweite aufbauen und Kontakte knüpfen? Oder geht es dir primär darum, mit deinem Blog Geld zu verdienen? Setze dir Ziele hinsichtlich der Anzahl monatlicher Beiträge oder Nutzerzahlen auf deinem Blog. Auch wenn sich Letzteres nur bedingt beeinflussen lässt.

Angst

Wie kommen meine Beiträge bei den Lesern an? Streiche dir diese Frage aus dem Kopf. Fokussiere dich voll und ganz auf den Nutzen deiner Leserschaft. So werden sie deine Beiträge lieben.

Lernfreudig

Lernfreude ist eine wesentliche Eigenschaft eines erfolgreichen Bloggers. Um Beiträge zu verfassen, die einen echten Mehrwert liefern und dem Leser Freude bereiten, solltest du lernen, Infografiken, eigene Videos oder andere visuelle Elemente zu erstellen.

Doch nicht nur hinsichtlich der optischen Gestaltung deiner Beiträge solltest du dich weiterentwickeln. Indem du lernst, selbst kleine Studien durchzuführen, bzw. Sekundärforschung zu betreiben, kannst du den Mehrwert für deine Leser immens erhöhen.

Daneben ist ein grundlegendes Verständnis für die Algorithmen hinter den Suchmaschinen und sozialen Netzwerken nicht zu unterschätzen. Nur wenn du weißt, wie deine Beiträge am besten angezeigt werden und somit an Reichweite gewinnen, kannst du ein erfolgreicher Blogger werden.

Investitionsbereitschaft 

Selbstverständlich kostet ein Blog kein Vermögen. Mit Baukastensystemen wie WordPress kannst du für 5-10€ im Monat ein Hosting Paket buchen und deinen Blog binnen kurzer Zeit einrichten und loslegen. Dennoch bedarf es einer gewissen Investitionsbereitschaft, da die Kosten für ein ansprechendes Theme oder diverse nützliche Plugin etwas Kapital in Anspruch nehmen. Investiere anfangs jedoch nicht zu viel Zeit in die optische Gestaltung deiner Webseite. Beginne stattdessen mit hochwertigen Inhalten.

Geduld

Die ersten Texte sind bereits erstellt und hochgeladen, doch niemand liest sie. Was niederschlagend klingt, ist leider ganz normal. Die Indexierung in der Google Suche kann bis zu 6 Monaten dauern. Bis bei umkämpften Suchbegriffen Top-Platzierungen erzielt werden, kann es sich sogar oft über Jahre hinziehen.

Wusstest du?

Bei Dype kannst du vollkommen kostenfrei Blogger werden und sofort unzählige Menschen erreichen. Das beste ist: Du kannst sogar direkt Geld verdienen.

Netzwerk

Vernetze dich mit anderen Blogs. So kannst du gleichzeitig deine Reichweite verbessern und Informationen und Erfahrungen mit Gleichgesinnten austauschen.

Social Media verstehen

Wie bereits erwähnt, ist die Lernbereitschaft eine wichtige Voraussetzung, um erfolgreicher Blogger werden zu können. Lerne deshalb auch, wie du die Sozialen Netzwerke wie zum Beispiel Facebook, LinkedIn und Instagram ideal nutzen kannst, um mehr Traffic auf deinen Blog zu lenken.

Blogger werden - Eigenschaften

Wie wird man Blogger?

Mithilfe eines Content-Management-Systems können Blogs für wenig Geld erstellt werden. Die bekanntesten Anbieter sind hierbei:

  1. Um deinen eigenen Blog über WordPress zu erstellen, musst du vorab einen geeigneten Hosting Anbieter finden. Meist ist beim Hosting Paket die Domain für ein Jahr inbegriffen.
  2. Nach erfolgreicher Einrichtung kannst du ein passendes Template aus WordPress wählen und es installieren. Alternativ kannst du Templates auf Plattformen wie Envato
  3. Nachdem das Template erfolgreich aufgesetzt wurde, können nun für spezifische Funktionen Plugins installiert werden. Achte dabei darauf, dass die Plugins mit deinem Template und deiner WordPress Version kompatibel sind.
  4. In Deutschland musst du deine Kontaktdaten in einem Impressum angeben. Dies gilt sowohl für Privatleute als auch für kommerzielle Seiten. Auch eine Datenschutzerklärung ist bei der Verwendung von Google Analytics oder sonstigen Datenverarbeitungssystemen notwendig.
  5. Vermeide Duplicate Content. Das Urheberrecht gilt auch in Deutschland und sollte daher nicht missachtet werden. Google straft deine Beiträge ab, indem du in den Suchergebnissen nach unten rutscht.

Reichweite aufbauen

Großartige Inhalte sind nur dann großartig, wenn sie den Leser überhaupt erreichen. Um eine hohe Reichweite aufzubauen, solltest du strategisch vorgehen. Entwickle deshalb deine eigene Content Marketing Strategie.

Hier möchten wir dir einige Strategien vorstellen, die du für den Aufbau deiner Reichweite in Betracht ziehen kannst.

SEO – Suchmaschinenoptimierung

Die Suchmaschinenoptimierung ist der nachhaltigste Weg, um eine große Reichweite aufzubauen. Gleichzeitig ist sie jedoch auch der langfristigste und vermutlich aufwendigste Weg. Bis deine Beiträge in den Google-Suchergebnissen auf organischen Top-Positionen platziert werden, bedarf es häufig jahrelanger Arbeit. Wir haben einen umfassenden Guide zur SEO Optimierung entwickelt, in dem du erfährst, wie du deinem Blog zu organischem, kostenlosen Traffic verhilfst.

SEA – Suchmaschinenwerbung 

Wer auf ein gewisses Budget zurückgreifen kann, für den eignet sich das kostspielige Pendant zu zur Suchmaschinenoptimierung. Die Suchmaschinenwerbung. Hierbei werden deine Beiträge, wie im Screenshot unten gezeigt, bei ausgewählten Suchbegriffen als Anzeigen auf den besten Positionen angezeigt. Google Ads bietet dir die Möglichkeit, deine Anzeigen zu platzieren. Hierbei bezahlst du jedoch für jeden Klick, den ein Besucher auf deine Anzeige tätigt.

SEA -

Newsletter

Newsletter eignen sich hervorragend dafür, um Besucher, die beispielsweise über deine Anzeigen auf dich aufmerksam geworden sind, zu binden.

Hierzu bieten WordPress und andere Content-Management-Systeme zahlreiche Plugins an, mit denen du Popups aktivieren und deine Besucher auf eine Seite zur Newsletter-Anmeldung verweisen kannst.

Dort hinterlegen sie ihre E-Mail Adresse und schon kannst du sie regelmäßig über neue Beiträge informieren. Um eine E-Mail Liste anzulegen und einen automatisierten Newsletter zu erstellen, findest du einige kostenfreie Tools. Mailchimp ist eines davon.

Mailchimp_Screenshot

Pinterest

Eine weitläufig unterschätzte Möglichkeit, um deine Reichweite zu steigern ist Pinterest. Auf Pinterest kannst du deinen Pinnwänden eigene Bilder hinzufügen und jeweils einen Link hinterlegen. So gelangen Pinterest-Nutzer direkt auf deine Beiträge. Mit Canva lassen sich ansprechende Pins erstellen, mit denen du das Interesse der Nutzer wecken und sie auf deinen Blog lenken kannst.

Interviews 

Auch Interviews können deine Reichweite maßgeblich verbessern. Suche nach Interviewpartnern, die bereits über etwas Reichweite verfügen. Die Person wird mit Sicherheit auf das Interview aufmerksam machen und so viele Leser auf deinen Blog lenken.

Blogger werden und Geld verdienen

Nachdem dein Blog eine gewisse Reichweite erlangt hat, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, damit Geld zu verdienen. Einige möchten wir dir nun vorstellen.

1.) Affiliate Marketing

Durch Affiliate Marketing kannst du deine Leser auf Produkte hinweisen. Durch einen sogenannten Affiliate-Link erhältst du Provisionen, wenn das jeweilige Produkt oder die Dienstleistung darüber gekauft wird. Achte jedoch darauf, dass du es mit den Links nicht übertreibst und die Produkte in den Zusammenhang deines Blogs passen. Ansonsten riskierst du deine treuen Leser zu verlieren.

2.) Google Adsense

Durch Google AdSense lassen sich Werbeanzeigen auf deiner Webseite platzieren. Entlohnt wirst du entweder pro Klick oder pro Impression. Deine Einnahmen sind abhängig von deinem Traffic, der Region und Kategorie. Ungefähre Berechnungen kannst du mit dem Google AdSense Rechner vornehmen.

3.) Links verkaufen

Ein wesentlicher Teil des SEO ist der Linkaufbau. Andere Blogger sind deshalb sehr daran interessiert, Backlinks zu erhalten. Dementsprechend stellt der Verkauf von Links für dich so ein mögliches Einkommen dar.

Auch hierbei raten wir dir es nicht zu übertreiben, da deine eigenen Rankings darunter leiden können.

4.) Eigene Produkte

Sobald du Reichweite in einer spezifischen Nische erlangt hast, kannst du eigene physische oder digitale Produkte entwickeln und diese über den Kanal vertreiben. Besonders beliebt sind Online-Kurse oder E-Books. Wie du ein E-Book schreiben und veröffentlichen kannst, erklären wir dir in einem anderen Beitrag.

Fragen und Antworten rundum das Thema „Blogger werden“

Wie lange dauert es, bis ich mit meinem Blog Geld verdienen kann?

Pauschal lässt sich diese Frage leider nicht beantworten. Erfahrungen zufolge kann es sehr schnell gehen, aber auch sehr lange andauern. Wenn die Einkünfte die einzige Motivation des Bloggers sind, werden die Beiträge und damit auch die Reichweite darunter leiden.

Haben Blogs noch Zukunft? 

Na klar! Blogs teilen Erfahrungen, erzählen Geschichten und bereichern so den Leser mit wertvollem Wissen. Reichweite zu schaffen mag heutzutage schwerer denn je sein. Blogs sind jedoch nach wie vor beliebt.

Was braucht man für einen guten Blog?

Neben einem tollen Schreibstil und Layout, ist die Kontinuität sehr wichtig. Ein guter Blog veröffentlicht regelmäßig Inhalte.

Was tun Blogger?

Blogger verfassen Beiträge zu Themen, die sie bewegen und bauen ihre persönliche Meinung dazu ein. Bloggern gelingt es so, eine Bindung zu ihren Lesern zu schaffen.

Was tun Blogger?

Fazit

Wer Blogger werden möchte, der hat es heute einfacher denn je. Auf Dype kann jeder innerhalb weniger Sekunden einfach drauf los bloggen. Der Content Creator ist jedoch nach wie vor der Beruf der Zukunft. Heute und in Zukunft sind Blogger der Kanal zum Kunden vieler Unternehmen.

Starte deshalb schon heute deine Karriere als Content Creator und registriere dich auf Dype.me!