fbpx Skip to main content

Instagram ist mit über 600 Millionen Nutzern eins der beliebtesten Sozialen Netzwerke der Welt. Bereits seit einigen Jahren sind sich auch Unternehmer der Beliebtheit der Plattform bewusst und nutzen sie für ihre Marketingkampagnen. Daraus können Nutzer Profit schlagen und mit Instagram Geld verdienen. Ganz so einfach ist es allerdings nicht. Wir zeigen dir, wie es funktioniert.

Ganz egal, was Sie online vermarkten möchten, Content Marketing ist ein Begriff, der Ihnen immer wieder begegnen wird. Im folgenden Artikel erfährst du, wie du mit den richtigen Marketingstrategien deinen Inhalten zu mehr Popularität verhelfen und dein Image im Netz verbessern kannst.

Außerdem erfährst du

  • Was Content Marketing ist
  • Wie sich Inbound und Outbound Marketing unterscheiden
  • Wie Sie Inbound Marketing erfolgreich umsetzen

Was ist Content Marketing?

Als Content Marketing wird eine Marketingstrategie bezeichnet, die auf Kundengewinnung, sowie eine langfristige Stärkung der Kundenbeziehung ausgerichtet ist. Dabei sollen relevante Inhalte die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden immer wieder auf Ihre Seite ziehen. Gutes Content Marketing zielt auf Kundentreue ab und führt letztendlich zu rentablen Kundenaktionen.

Content Marketing umfasst zum einen die Erstellung von hochwertigen Inhalten, die dem Nutzer einen echten Mehrwert bieten und zum anderen deren Verbreitung.

Gute Inhalte allein sind noch nicht der Schlüssel zum Erfolg. Sie müssen auch zur richtigen Zeit, die richtige Zielgruppe erreichen.

Mit Content-Marketing bietest du einen kostenlosen Wert im Austausch gegen Zeit. Je mehr Zeit jemand mit deinen Inhalten verbringt, desto besser wird er deine Marke kennen und ihrem Wert vertrauen. Auf diese Weise wächst natürlich auch die Bereitschaft, Geld für deine Produkte oder Dienstleistungen auszugeben.

Inbound vs. Outbound Marketing

Outbound Marketing bezieht sich auf jede Art von Marketing, bei dem dein Unternehmen die Initiative ergreift und seine Botschaft bzw. Werbung an ein Publikum sendet.

Beispiele für Outbound-Marketing sind

  • Fernsehwerbung
  • Radiowerbung
  • Printwerbung (Zeitungsanzeigen, Zeitschriftenanzeigen, Flyer, Broschüren, Kataloge usw.)
  • Messen
  • Outbound-Verkaufsgespräche per Telefon
  • E-Mail-Spam

Beim Inbound Marketing hingegen ist es der Kunde, der dich findet, und zwar in dem Moment, in dem er dein Produkt oder deine Dienstleistung benötigt.

Beispiele für Inbound-Marketing sind

  • Content-Marketing
  • Blogging
  • SEO
  • Opt-In-E-Mail-Marketing
  • bezahlte Suchmaschinenwerbung, bei der Ihre Anzeigen nur geschaltet werden, wenn Nutzer nach von Ihnen angebotenen Produkten oder Dienstleistungen suchen

Outbound-Marketing ist im Allgemeinen schwieriger zu verfolgen und weniger rentabel als Inbound-Marketing. Trotzdem geben viele Unternehmen bis zu 90% ihres Marketingbudgets für Outbound-Marketing aus. Dabei ist Outbound-Marketing mit vielen Schwierigkeiten verbunden. So gibt es beispielsweise immer mehr Blockiertechniken für unerwünschte Anrufe oder Spam-Mails.

Wenn du deinen Umsatz und deine Rendite für Marketingausgaben verbessern möchten, sollten Sie einen zunehmenden Prozentsatz des Marketingbudgets für Inbound-Marketing-Techniken verwenden.

Studienergebnisse der Content-Marketing-Trendstudie 2020 von Statista zeigen einen klaren Marketingtrend bei deutschen Unternehmen. Rund 74 % der Befragten halten guten Content für günstiger und zudem erfolgreicher als Werbung.

Der Erfolg einer guten Inbound Marketing Strategie wirkt sich demnach am stärksten auf den Bereich der Neukundengewinnung, aber auch auf die Stärkung der Marke, deren Image nach außen, sowie die Kundenbindung aus.

Wie Sie Inbound Marketing umsetzen

Es gibt verschiedene Inbound Marketing Strategien, die du umsetzen kannst, um dauerhaft für deine Kunden präsent zu sein.

Im Folgenden stellen wir drei besonders erfolgversprechende Möglichkeiten genauer vor.

SEO

SEO steht für Search Engine Optimization, also Suchmaschinenoptimierung. Hierbei geht es darum die Inhalte Ihrer Webseite so anzupassen, dass Sie von Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing gefunden werden.

Durch Suchmaschinenoptimierung gelingt es dir, die Besucher anzuziehen, die auch wirklich an den von dir angebotenen Produkten interessiert sind.

So erhöht sich der Verkehr auf Ihrer Webseite, wodurch die Chance einer Umsatzsteigerung unweigerlich ansteigt.

SEO verbessert die Position deiner Seite im Google Ranking und hilft dabei, unter zahlreichen relevanten Inhalten hervorzustechen.

SEO Optimierung beinhaltet:

  • Effiziente Verwendung von Keywords (Schlüsselwörtern)
  • Technische Optimierung, wie Sitespeed, Crawling und Indexing
  • Optimierung von Inhalten, Metadaten, und deren Struktur
  • interne und externe Verlinkungen zu relevanten Inhalten
  • Optimierung Ihrer Seite für die mobile Nutzung
  • SEO KPIs: Erfolgsmessung über sinnvolle Kennzahlen
  • Optimierung für Voice Search

Der Optimierung deiner Seite für Voice Search, also die Sprachsuche, kommt eine besondere Bedeutung zu. Das liegt daran, dass immer mehr Nutzer ihre Suche über Sprachbefehle ausführen, wodurch sich die Suchstruktur verändert.

Um auch bei der Sprachsuche als relevantes Ergebnis gefunden zu werden, müssen deine Inhalte verschiedene Anforderungen erfüllen.

Dazu zählen u.a.

  • Antworten auf natürliche Fragen, wie z.B. “Wo kann ich günstige Sonnenschirme in Berlin kaufen?”, liefern
  • Longtail Keywords verwenden (Schlüsselwortphrasen mit bis zu 9 Wörtern)
  • Verwendung von möglichst hochwertigen Snippets (direkte Antworten auf Fragen, die von Sprachsuch-Nutzern gestellt werden)
  • Zielgruppe wirklich kennen und alle möglichen Fragen beantworten
  • optimale Darstellung von Inhalten auf mobilen Endgeräten
  • Kennzeichnung und Strukturierung von Inhalten durch Markups

Social Media

Soziale Medien haben sich im letzten Jahrzehnt zu einem bedeutenden Teil des Content Marketings entwickelt. Plattformen wie Facebook, Twitter oder Linkedin werden längst nicht mehr nur von Privatpersonen genutzt. Sie bieten auch eine Bühne für Firmen, Personen der Öffentlichkeit und deren Vermarktung. Der Vorteil, den dir Content Marketing auf Social Media Kanälen bietet ist, die nahezu automatische Verbreitung Ihrer Werbeinhalte und Informationen. Nutzer, die dein Profil favorisieren, sei es durch den “LIKE- Button” oder durch ein Abonnement werden dauerhaft mit Neuigkeiten zu deinen Produkten und Aktivitäten versorgt. Deine Popularität kann sich in Sozialen Medien rasant steigern, da dein Unternehmen von der unvergleichlichen Vernetzungsmöglichkeit und Reichweite unter Nutzern profitieren.

Die wichtigsten Social Media Plattformen im Überblick:

  • Facebook
  • Youtube
  • Twitter
  • Linkedin
  • Xing
  • Tik Tok

Aufgrund der rasant ansteigenden Popularität lohnt es sich, einen besonderen Blick auf die Musikapp Tik Tok zu werfen. Laut Statista hatte die App zum Hochladen von kurzen Musikvideos allein im Jahr 2018 über 1 Milliarde aktive Nutzer weltweit.

Für ein erfolgreiches Marketing auf Tik Tok kannst du einen eigenen Kanal auf der Plattform eröffnen und beispielsweise markenrelevante Videos hochladen. Sie haben auch die Möglichkeit mit einflussreichen Influencern zusammenzuarbeiten, damit deine Inhalte ein breites Publikum erreichen.

Newsletter Marketing

Beim Newsletter Marketing versendest du regelmäßig Informationen und Werbeinhalte an einen festgelegten Kundenstamm. Auf diese Weise kannst du die Kundenbindung stärken und auf Aktionen oder Neuigkeiten aufmerksam machen. Eine gut durchdachte Strategie, sowie eine ansprechende Gestaltung der Newsletter sind entscheidend für deren Erfolg. Es gibt verschiedene Programme und Dienstleister, die du optimal beim Versenden von Newslettern unterstützen. Dabei wird z.B. der optimale Zeitpunkt für das Eintreffen des Newsletters berücksichtigt und du hast die Auswahl aus hunderten verschiedenen Designvorlagen.

 

Fazit

Mit dem richtigen Content Marketing gelingt es dir nicht nur mehr potentielle Kunden und Nutzer zu erreichen, sondern auch eine langfristige Bindung zu ihnen herzustellen.

Passe deine Marketing Bemühungen immer an aktuelle Trends und Entwicklungen an. So kannst du deiner Seite zu der Aufmerksamkeit verhelfen, die sie verdient hat.