× Über Dype Artikel entdecken Einloggen Registrieren

Blog erstellen mit Wordpress

Dype Official 76 7 min read Artikel speichern

In 8 Schritten zum eigenen Wordpress Blog

Blog erstellen mit Wordpress 

Laut Statista wurden bis August 2020 71,7 Millionen Blog Beiträge monatlich von Wordpress Nutzern veröffentlicht. Vielleicht möchtest auch du einen Blog mit Wordpress erstellen, weißt aber nicht, wie du vorgehen sollst?

Wir haben eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich zusammen gestellt, mit der du einen genauen Fahrplan auf dem Weg zu deinem eigenen Wordpress Blog bekommst.

Wir erklären dir einfach und unkompliziert

  • Wie du einen Domainnamen registrierst
  • Wie du das beste Webhosting auswählst
  • Wie du deinen Wordpress Blog installierst und einrichtest
  • Wie du Blog-Design-Vorlagen verwendest
  • Wie du deinen ersten Blog Beitrag schreibst
  • Wie du Plugins nutzt
  • Wie du Google Analytics Tracking einrichtest
  • Wie du deinen Blog für SEO optimierst

Außerdem haben wir ein paar Beispiele für dich, welche weltbekannten Unternehmen ihre Internetpräsenz mit Wordpress aufgebaut haben.

Wordpress Blog erstellen Anleitung

Befolgst du unsere Schritt-für-Schritt Anleitung, kannst du innerhalb kürzester Zeit deinen eigenen Wordpress Blog an den Start bringen. Alles was du brauchst ist etwas Konzentration und kreative Ideen.

Los geht’s!

Schritt 1: Wie registriert man einen Domainnamen?

Beim Blog Namen finden solltest du dir Zeit lassen. Dein gewählter Domainname sollte auf den ersten Blick Auskunft über das Thema deines Blogs geben. Dabei sollte der Name nicht zu lang und kompliziert sein.

Hast du dich für einen Domainnamen entschieden, gibt es weitere Fragen, die du abklären musst. 

Teste die folgenden Kriterien, um dir ganz sicher zu sein, den richtigen Namen für deine Domain gefunden zu haben.

  • Ist dein gewünschter Domainname verfügbar? Um das herauszufinden kannst du verschiedene Tools, wie z.B. namecheck.com benutzen.
  • Prüfe außerdem, ob dein Wunschname auch auf sozialen Netzwerken noch mehr oder weniger unbenutzt ist. Gibt es bei Facebook, Instagramm und Co. schon etliche Seiten, die deinen Namen haben, solltest du dich vielleicht lieber noch einmal umorientieren.
  • Verursacht der von dir gewählte Domainname Namens- oder Markenrechtsverletzungen? 

Hast du all diese Fragen geklärt, kannst du deinen Domainnamen bei einem Anbieter deiner Wahl registrieren. Im gleichen Zug schließt du ein Webhosting-Paket ab. Dazu erfährst du mehr im nächsten Schritt.

Schritt 2: Wie findet man den besten Webhosting Anbieter für den Wordpress Blog?

Der Webhosting Anbieter, oder Provider, ist dafür zuständig, dir den für deinen Blog benötigten Speicherplatz im Netz zur Verfügung zu stellen. Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Anbieter für Webhosting. Wenn du bereit bist, zwischen 2 € und 5 € monatlich für deinen Blog auszugeben, bekommst du schon gute Webhosting-Pakete.

Günstige Anbieter mit sehr guten Testergebnissen sind beispielsweise 

Schritt 3: Wie installiert man einen Wordpress Blog?

Viele Provider bieten eine 1-Klick-Installation für Wordpress an. In diesem Fall brauchst du lediglich ein paar Anweisungen folgen und hast innerhalb weniger Minuten deinen Wordpress Blog installiert. Während der Installation bekommst du Zugangsdaten, die du im Anschluss unter folgender Webadresse eingeben kannst:

namedeinerdomain/wp-login.php

Nun kannst du dich bei Wordpress mit deinen Zugangsdaten einloggen und deinen Blog gestalten. 

Schritt 4: Wie verwendet man Design Vorlagen für den Wordpress Blog?

In Wordpress gibt es zahlreiche Design Vorlagen, die dir dabei helfen, deinen Blog ansprechend und übersichtlich zu gestalten. Du hast die Wahl zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Design Vorlagen.

Du kannst dein Design jederzeit im Menü unter Design>Themes>Hinzufügen ändern. Außerdem hast du die Möglichkeit auf Webseiten, wie athemes.com weitere Design Vorlagen herunterzuladen.

Schritt 5: Wie schreibt man seinen ersten Wordpress Blogbeitrag?

Um deinen ersten Blog zu schreiben, brauchst du keine Programmierkenntnisse o.ä. Wordpress bietet dir eine Benutzeroberfläche, die dir das Schreiben ähnlich wie in gewohnten Textverarbeitungsprogrammen macht.

Es gibt lediglich ein paar Dinge, bzw. Begriffe, die vielleicht neu sind und die wir dir im Folgenden kurz erklären:

  • Titel

Hier trägst du den Titel deines Blogbeitrags ein (Keywords nicht vergessen!)

  • Permalink 

Wordpress erstellt den Permalink automatisch. Du musst ihn jedoch bei jedem neuen Blogbeitrag überprüfen und ggf. korrigieren, da sich manchmal Fehler bei Sonderzeichen oder Umlauten einschleichen.

  • Editor

Der Editor ist der Bereich, indem du deinen Beitrag schreibst, formatierst und ggf. folgende Elemente einfügst

  • Buttons 
  • Bilder  
  • Videos
  •  Links

Der Editor lässt sich vom visuellen Modus, indem du alles so siehst, wie es optisch dargestellt werden soll, in den Html-Modus umschalten. Wenn du html-Kenntnisse hast, ist dieser Modus für dich eine Option, ansonsten lass lieber die Finger davon.

Hast du deinen Beitrag fertig gestellt, kannst du im oberen, linken Bereich auf den Vorschau-Button klicken. Nun wird dir eine Vorschau angezeigt, mit der du feststellen kannst, ob alles so aussieht, wie du es dir vorgestellt hast.

Stimmt alles, klickst du auf den Button Veröffentlichen. Du kannst die Veröffentlichung auch auf einen individuell gewählten Termin legen.

Außerdem legst du noch folgende Einstellungen vornehmen:

  • Beitragsbild
  • Formatvorlage
  • Zusammenfassung
  • Kategorie
  • Schlagworte (Tags)
  • Kommentare zulassen

Schritt 6: Wie nutzt man Plugins in Wordpress?

Mit Plugins kannst du deine Blogeinträge in Wordpress um viele praktische Funktionen erweitern. Es gibt weit über 50.000 verschiedene kostenfreien und kostenpflichtige Plugins.

Hier kommen ein paar Beispiele für kostenlose Plugins, die auf nahezu jeder Seite eine sinnvolle Verwendung finden können.

So installierst du Plugins in Wordpress

  • Klicke im Dashboard (Menü auf der linken Seite) auf den Punkt Plugins 
  • Wähle ein Plugin
  • Installiere das Plugin mit dem Button “Jetzt installieren”
  • Aktiviere dein Plugin

Schritt 7: Wie richtet man Google Analytics Tracking für den Wordpress Blog ein?

Google Analytics hilft dir vor allem dabei herauszufinden, welche deiner Blogbeiträge gut bei Lesern ankommen. Auf der Marketing Plattform von Google kannst du dich mit deinem Google Konto einloggen und deine Webseite anmelden.

Daraufhin erhältst du eine Tracking ID, welche du im Code deines jeweiligen Themes einbettest. 

Das erfordert ein bisschen Übung, aber es gibt zahlreiche Anleitungen, die dich dabei unterstützen.

Alternativ kannst du ein Plugin, wie z.B. Google Analytics für Wordpress von MonsterInsights verwenden, welches deine Tracking ID dann automatisch für dich in allen Beiträgen einfügt.

Schritt 8: Wie optimiert man seinen Wordpress Blog für SEO?

Damit dein Blog auch gefunden und gelesen wird, musst du ihn für SEO optimieren. Durch bestimmte Anpassungen können Suchmaschinen deine Inhalte besser verstehen und somit als relevantes Suchergebnis Nutzern zur Verfügung stellen.

Das oben erwähnte Plugin Yoast SEO nimmt dir schonmal eine Menge Arbeit hinsichtlich SEO Optimierung ab, da es dir per Ampelsystem mitteilt, wie gut dein Inhalt derzeit auf Suchmaschinen abgestimmt ist und was verbessert werden muss.

Grundsätzlich solltest du folgende Dinge beachten, wenn du deinen Blog für SEO optimieren willst:

  • Keywords bzw. Longtail Keywords in Überschriften, Texten und Bild- und  Metabeschreibung integrieren
  • Mobile Darstellung optimieren
  • interne Verlinkungen zu anderen Beiträgen einfügen
  • Nutze die Google Search Console zur SEO Analyse
  • aktualisiere deine Blogartikel regelmäßig
  • nutze kurze Permalinks

Wordpress Blog Beispiele

Laut einer Studie von W3Techs werden 37% aller Webseiten im Internet mit Wordpress betrieben, einschließlich Webseiten ohne Content-Management-System (CMS) oder mit einem benutzerkodierten CMS.

Hier sind einige Beispiele von weltweit bekannten Firmen-Webseiten, die mit Wordpress kreiert wurden:

  • The Walt Disney Company - thewaltdisneycompany.com
  • Sony Music - sonymusic.com
  • The New York Times - nytco.com
  • The National Archives - nationalarchives.gov.uk
  • Group Renault - group.renault.com

FAQ

Was ist ein Wordpress Blog?

Ein Wordpress Blog ist eine Sammlung von Beiträgen zu einem bestimmten Themengebiet, bei der Wordpress das Content Management System übernimmt.

Was kostet ein Wordpress Blog?

Der Download der Wordpress Software ist kostenlos.

Wie schreibt man einen Wordpress Blog?

Ein Wordpress Blog wird in Wordpress unter dem Menüpunkt Beitrag erstellen geschrieben und veröffentlicht.

Kann man die Kommentarfunktion im Wordpress Blog ausschalten?

Die Kommentarfunktion lässt sich für jeden einzelnen Wordpress Beitrag deaktivieren.

Welche Vorteile hat ein Wordpress Blog?

Wordpress ist einfach zu bedienen und bietet eine Vielzahl an kostenlosen Plugins und Designvorlagen.

Fazit

Mit unserer Anleitung kannst du endlich den Traum von deinem eigenen Wordpress Blog verwirklichen. Mit etwas Übung, Geduld und Arbeit kannst du sogar mit deinem Blog Geld verdienen. Auf jeden Fall kannst du deine Interessen und Leidenschaften mit anderen teilen und eine tolle Community aufbauen.

0 Kommentare


Letzten Artikel ansehen

Geld verdienen mit Blog

Nächsten Artikel ansehen

Kennzahlen Online Marketing