× Über Dype Artikel entdecken Einloggen Registrieren

Blog oder Webseite - Was eignet sich besser?

Dype Official 82 5 min read Artikel speichern

Worin sich Blogs und Webseiten unterscheiden und welche Wahl du treffen solltest.

Blog oder Webseite - Was eignet sich besser?

Du planst einen Blog oder eine Webseite zu eröffnen? Dann solltest du dir genau überlegen, welche Form der Webpräsenz am besten zu deinen Inhalten passt.

Laut einer Statistik von wordpress.com erfreuen sich Blogs immer größerer Beliebtheit. Den Zahlen zufolge sehen sich mehr als 409 Millionen Menschen monatlich über 24 Milliarden Blog Einträge an.

Ob für dich der Blog oder doch lieber die klassische Webseite in Frage kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Damit du dich richtig entschieden kannst, erfährst du hier

  • Was Blogs und Webseiten unterscheidet
  • Welche Vor- und Nachteile es jeweils gibt
  • Welche technischen Unterschiede du bedenken musst
  • Auf welchen Plattformen du Blogs und Webseiten aufbauen kannst

Was unterscheidet Blogs und Webseiten?

Die klassische Webseite oder Homepage stellt eine Person oder ein Unternehmen im Internet dar. Sie ist wie eine Visitenkarte im Internet. Dabei werden die Inhalte einmal angelegt, um dann immer wieder abgerufen werden zu können. Webseiten werden hauptsächlich in einmaliger Arbeit eingerichtet. Im Anschluss werden sie dann ggf. regelmäßig aktualisiert oder angepasst.

Der Blog hingegen ist mit einem online Tagebuch zu vergleichen. Blogeinträge werden chronologisch angelegt und nach gewisser Zeit archiviert. Dabei teilt ein Blogger ständig seine neuen Gedanken und Informationen zu einem bestimmten Themenbereich mit. Regelmäßig neue Blog Themen finden gehört ebenso zum Bloggen, wie ein guter Content Plan

Hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung gehen viele Firmen mittlerweile dazu über, ihre Homepage um einen Blog zu erweitern. Das hat den Hintergrund, dass Google starre Informationen schlechter bewertet als sich ständig verändernde Inhalte. Die Kombination aus Webseite und Blog ist beispielsweise eine gute Lösung für Unternehmen, die regelmäßig über Neuheiten berichten möchten.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Blog?

Blogs liegen seit längerem im Trend, da sie die Aufbereitung von Inhalten in gewisser Weise revolutioniert haben. 

Der Blog ist ...

  • günstig und schnell

Es gibt viele kostenlose Anbieter für die Blog Erstellung, bei denen du innerhalb kürzester Zeit deinen Blog eröffnen kannst.

  • einfach

Zum Schreiben eines Blogs sind keine besonderen technischen Kenntnisse (wie z.B. Programmierkenntnisse) erforderlich.

  • vertrauensbildend

Ein Blog ist etwas sehr Persönliches, da er die Interessen und die Meinung des Bloggers widerspiegelt. Regelmäßiges Lesen stärkt das Vertrauen zwischen Blogger und Leser.

  • interaktiv

Die Kommentarfunktion ermöglicht es, Lesern und Bloggern in Interaktion miteinander zu treten. Auch die Vernetzung von Bloggern untereinander ist ein Vorteil des Blogs.

Als Nachteile des Blogs lassen sich folgende Punkte nennen

  • Unübersichtlichkeit

Ein Blog kann schnell unübersichtlich wirken, wenn zu viele Themen darin behandelt werden. Bei unübersichtlicher Struktur der Beiträge leidet darunter auch das Ranking der Seite bei Suchmaschinen, da diese eine klare Inhaltsstruktur bevorzugen.

  • erschwerte Image Kontrolle

Für Firmen eignet sich der Blog eher weniger, da eine einzelne Meinung nicht immer die tatsächliche Firmenphilosophie widerspiegelt.

  • zeitaufwändige Pflege

Der Blog muss regelmäßig mit Neuigkeiten gefüttert werden, um das Interesse der Leserschaft zu sichern. Das kostet viel Zeit und erfordert ständig neue Ideen.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Webseite?

Die Webseite ist die altbewährte Form der Darstellung von Webinhalten. 

Folgende Vorteile bringt die Webseite mit sich:

  • größtenteils einmalige Arbeit

Der Aufbau der Webseite ist ein einmaliger Arbeitsaufwand.

  • geringer Pflegeaufwand

Der Pflegeaufwand einer Webseite besteht lediglich darin, die vorhandenen Informationen auf dem aktuellen Stand zu halten. 

  • Dauerhaft, professioneller Internetauftritt

Wurde die Webseite einmal professionell gestaltet, kannst du dir dauerhaft deiner professionellen Webpräsenz sicher sein. 

  • gute Strukturierbarkeit

Vor allem Suchmaschinen, aber auch Nutzer, lieben gut strukturierte Inhalte. Dies ist auf einer Webseite gut zu verwirklichen.

Diese Nachteile kann eine Webseite mit sich bringen

  • kostenintensive Erstellung

Wird eine Agentur zur Erstellung der Webseite eingeschaltet, kann das teuer werden.

  • Unpersönlichkeit

Die Webseite wirkt im Vergleich zum Blog eher statisch und unpersönlich. 

  • mangelnde Aktualität

Wird die Webseite nicht regelmäßig aktualisiert, wirkt sie schnell verwahrlost und veraltet. 

Welche technischen Unterschiede gibt es?

Auch wenn sich manche Blogs optisch kaum von einer Webseite unterscheiden, gibt es doch ein paar technische Unterschiede.

  • chronologische Struktur

Beim Blog werden Beiträge in umgekehrter, chronologischer Reihenfolge dargestellt. Anders als auf einer Webseite, befindet sich der aktuellste Beitrag also immer im Fokus.

  • Permalinks

Permalinks sind eindeutige, dauerhafte Links, die zu Blogbeiträgen führen. Dadurch lassen sich Blogbeiträge auch in Favoriten oder Lesezeichen Listen aufnehmen. 

  • Kommentarfunktion

Unter Blogartikeln befinden sich meistens Formulare zum Kommentieren. Auf diese Weise entsteht ein direkter Kommunikations-und Feedback Kanal zwischen Blogger und Leser.

  • Ping- und Trackbackfunktion

Dank Ping- und Trackbackfunktionen können Blogs sozusagen untereinander kommunizieren. Der Leser des Blogs kann dadurch schnell erkennen, wer sich noch für den Beitrag interessiert und weitere Informationen liefern kann.

  • News- bzw. RSS-Feeds 

Der Newsfeed stellt die Inhalte des Blogs zusätzlich in einem bestimmten Feed Format bereit. Sämtliche News Feed Formate nutzen die Auszeichnungssprache XML, die für Maschinen lesbar ist. Dadurch können Leser den Feed eines Blogs abonnieren und mithilfe eines sogenannten Feedreaders ständig über neue Inhalte informiert werden.

Welche Plattform für Blogs und Webseiten?

Wir nennen dir nun ein paar wichtige Plattformen, mit denen du deinen Blog oder deine Webseite verwirklichen kannst.

Für deinen Blog kommen folgende Anbieter in Frage

Für deine Webseite sind diese Anbieter empfehlenswert

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen: 

Möchtest du regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen und maximale Nähe zu deinen Lesern herstellen, ist der Blog für dich geeignet. Auch der Kostenfaktor spielt hier eine Rolle. Den Blog kannst du kostenlos eröffnen, dafür kostet er dich im Anschluss umso mehr Zeit und Arbeit.

Für eine gleichbleibende Webpräsenz, für die du auch bereit bist, etwas Geld auszugeben, eignet sich die Webseite. Einmal am Start braucht sie wenig Pflege und Innovation.

0 Kommentare