× Publisher werden Artikel entdecken Einloggen Registrieren

Verzeihen lernen

Kathrin Meurer 47 5 min read Artikel speichern

5 Tipps um schneller zu vergeben

Er kam hinein, setzte sich neben mich auf das Sofa und brach in Tränen aus. Ein paar Jahre zuvor hätte ich ihm nicht verzeihen können. Er hätte es verstanden, denn der Fehler den er begann war nicht klein. Dennoch raufte ich mich zusammen und war schon nach wenigen Tagen bereit, ihm zu verzeihen. Der Schritt war selbstverständlich nicht leicht, doch heute weiß ich, dass er richtig war. Verzeihen lernen passiert nicht von jetzt auf gleich. Doch Verzeihung kann in uns unvorstellbare Kräfte freisetzen. Wie ich verzeihen lerne und meinem Freund seinen Fehler vergeben konnte, möchte ich in diesem Beitrag mit dir teilen. Doch zuerst möchte ich dir erklären, warum es vielen Menschen so schwer fällt, zu verzeihen. 

 

Warum können manche nicht verzeihen?

Verzeihen lernen kann jeder. Aber nicht jedem ist das Verzeihen in die Wiege gelegt worden. Viele tun sich schwer damit, anderen zu vergeben, nachdem sie von ihnen persönlich angegriffen, hintergangen oder auf andere Art und Weise verletzt wurden. Die Fähigkeit des Verzeihen wird von einer Reihe von Faktoren beeinflusst.

 

Stolz

Bei einer Streitigkeit sind häufig beide Parteien zu stolz, um den ersten Schritt in Richtung Versöhnung zu gehen. Wir haben Angst davor, unser Gesicht zu verlieren und warten deshalb darauf, dass unser Partner den ersten Schritt geht.

Lasse dich nicht von falschem Stolz leiten, sondern mache den ersten Schritt. So kannst du verzeihen lernen und ihr euch schneller versöhnen. 

 

Herunterspielen 

Häufig hat die Person, der Unrecht getan wurde, Angst davor, dass Handeln des Gegenübers herunterzuspielen. Indem sie der anderen Person ohne weiteres vergibt, vermutet sie, dass die andere Person sich folglich wieder so verhalten wird. Wer verzeihen lernen möchte, sollte diese Denkweise jedoch schnell ablegen. 

Rede der Person stattdessen lieber ins Gewissen und vermittle ihr, dass gegenseitiges Vertrauen für dich selbstverständlich ist und du einen abermaligen Vertrauensbruch nicht dulden kannst. Mache der Person bewusst, dass du ihr nur deshalb vergibst, weil sie dir viel bedeutet. Hier erhältst du 7 Tipps, um gegenseitiges Vertrauen aufzubauen

 

Individualität

Aus rein biografischer Sichtweise betrachtet, reagieren Menschen ganz unterschiedlich auf Verletzungen. In der Regel hängt dies mit der persönlichen Geschichte eines jeden einzelnen zusammen. Häufig spielt auch das eigene Selbstbewusstsein eine Rolle bei der Vergebung. Je selbstbewusster, desto schneller vergeben wir. 

Stärke dein Selbstbewusstsein, so wirst du auch verzeihen lernen. Hier erhältst du 10 effektive Übungen, um dein Selbstbewusstsein zu stärken

 

Bestrafen 

Häufig liegt die Motivation des Verletzten darin, dem Übeltäter seine gerechte Strafe zu erteilen. So wollen wir die Vergebung mit Absicht so weit wie möglich verzögern, um in ihm Schuldgefühle herbeizuführen. Der Argwohn, den wir so mehr oder weniger künstlich in uns herbeiführen belastet uns jedoch enorm. Es strengt uns wahrlich an und schränkt uns in unserer Leistungsfähigkeit ein. 

 

Verzeihen lernen - 5 Schritte zur Vergebung 

Nun möchte ich dir eine Step by Step Anleitung dafür geben, wie du verzeihen lernen kannst. Schnelles verzeihen nimmt dir einiges an Last von den Schultern. 


Legen wir los!

 

1. Ändere den Blickwinkel 

Das Ändern des Blickwinkels ist ein besonders wesentlicher Schritt des verzeihen lernen. Nur wem es gelingt, die eigene Perspektive zu wechseln und die Situation auf andere Art und Weise zu betrachten, der kann schneller verzeihen.

Ist die Situation wirklich so schlimm wie sie im ersten Moment zu sein vermag? Bist du vielleicht durch andere Dinge aufgewühlt, die nun alle zusammen auf dich einprasseln? 

Werde dir darüber bewusst, wie du zu der Person stehst. Was bedeutet sie dir? 

 

2. Versetze dich in dein Gegenüber 

Im nächsten Schritt versetzt du deinen Blickwinkel in die Augen der Person, die dich verletzt hat. Welche Motive könnte die Person gehabt haben? Hat die Person vielleicht so gehandelt, weil du im Vorhinein einen dir unbekannten Fehler begangen hast? Schenkst du der Person zu wenig Zuneigung?

Hast du vielleicht auf andere Art und Weise das Handeln der Person unterstützt, ohne dir darüber bewusst gewesen zu sein?

Die Betrachtung aus den Augen des Übeltäters ist immens wichtig und kann dir beim verzeihen lernen ein wichtiges Mittel sein. 

 

3. Verknüpfe Positives mit der Vergebung 

Frage dich nun, wie du dich fühlst, nachdem du verziehen hast. Wie viel glücklicher wärest du, wenn der Streit beiseite gelegt und alles wieder wie vorher ist? Sammle viele Aspekte, die für die Vergebung und gegen das Festhalten an dem Argwohn sprechen. 

Visualisiere die Aspekte, damit du sie verinnerlichst. Nun bist du bereit zum Verzeihen. 

 

4. Vergebe bewusst

Im letzten Schritt gilt es, der Person bewusst zu vergeben. Sobald dein Bewusstsein deinem Unterbewusstsein vermittelt, dass du Verziehen hast, werden in dir unglaubliche Kräfte freigesetzt. Der Argwohn gegenüber der Person lastete auf deinen Schultern, ohne dass du dir über die Ausmaße dessen bewusst warst. Vielleicht hast du schonmal etwas von der radikalen Vergebung gehört. 

 

Radikale Vergebung 

Die Radikale Vergebung ist die Kür des Verzeihen lernen. Um sie etwas genauer zu erklären, möchte ich eine kurze Geschichte erzählen. 

Am 21. Juli des Jahres 1979 raste ein Teenager aus dem amerikanischen South Caroline mit seinem Motorrad gegen einen Baum. Der Fahrer selbst überlebte. Sein damals 16-jähriger Beifahrer starb jedoch an den schweren Verletzungen. Für die Familie des Opfers brach an diesem Tag die Welt zusammen. Über Jahrzehnte hinweg trugen sie den Schmerz und Hass auf den Fahrer des Motorrads in sich. Nach vielen Jahren begriff die Familie jedoch, welche Anstrengungen der tiefe Hass mit sich brachte und wie er die Familie belastete. 

Eines Tages entschlossen sie sich gemeinsam dazu, dem „Mörder“ ihres Kindes zu verzeihen. Sie trafen und umarmten ihn. Zweifellos fiel die Vergebung schwer, doch mit ihr fielen sämtliche Lasten von ihren Schultern und sie fanden wieder gefallen am Leben. Die radikale Vergebung half ihnen dabei, das Schicksal ihres Bruders und Sohnes besser zu verkraften. 

 

Zusammenfassung 

Der wesentlichste Faktor des verzeihen lernen ist der Perspektivenwechsel. Sobald es uns gelingt, die Situation aus einer objektiven Sichtweite heraus zu betrachten, verstehen wir die Motive unseres Partners.

So sind wir eher dazu bereit ihm zu verzeihen. Darüber hinaus sollten wir sämtliche Faktoren beseitigen oder außer acht lassen, die uns an der Vergebung hindern. Stattdessen ist die klare Kommunikation der Schlüssel. 

Ich hoffe, ich konnte dir mit dem Beitrag beim verzeihen lernen helfen. Mehr darüber, wie du deine Beziehung verbessern kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

 

Letzten Artikel ansehen

Vertrauen aufbauen

Nächsten Artikel ansehen

Beziehung verbessern