× Über Dype Artikel entdecken Einloggen Registrieren

Backlinks aufbauen 

Michael Greis 83 5 min read Artikel speichern

5 ultimative Strategien, um Backlinks aufzubauen und somit deine organische Reichweite zu erhöhen.

Backlinks aufbauen 

Eine der größten Herausforderungen in der SEO Optimierung ist der Linkaufbau. Viele Neustarter tun sich schwer, da der manuelle Backlink Aufbau viel Manpower erfordert. In diesem Beitrag zeigen wir dir 5 ultimative Strategien, um Backlinks aufzubauen und so deine organische Reichweite zu erhöhen. Doch vorab erstmal die Basics. 

Was sind Backlinks?

Unter einem Backlink versteht sich ein sogenannter „Rückverweis“. Dieser kann von externen Webseiten erfolgen. Verlinkt eine Webseite A auf eine Webseite B, so hat Webseite B von Webseite A einen Backlink erhalten. Suchmaschinen, wie Google, nutzen diese Verweise, um die Seriosität und demzufolge das Ranking der Webseite zu berechnen. Umso qualitativ hochwertige Webseiten auf deine Webseite verweisen, desto höher der Stellenwert deiner Domain und desto höher das Ranking. 

Wie messe ich meine Domain Stärke? 

Von Google selbst gibt es hierzu keinen offiziellen Maßstab. Allerdings bieten viele externe SEO Tools einen Maßstab an, mithilfe dessen sich die Backlink Struktur analysieren lässt. Die sogenannte „Domain Authority“ beschreibt, wie stark eine Domain ist. Hierbei skaliert dieser Wert logarithmisch, was Googles Backlink Algorithmus sehr ähneln sollte. 

Tipp

Mit dem Ahrefs-Backlink Checker kannst du die Domain Authority verschiedener Domains analysieren. Das Tool ist hierbei kostenlos, allerdings muss bedacht werden, dass der Ah-refs Crawler nicht dieselbe Datenbasis wie Google selbst besitzt. 

5 Strategien um Backlinks aufzubauen 

Strategie Nr. 1 - Gastbeiträge 

Durch Gastbeiträge kannst du vor allem zu Beginn deiner Online Präsenz relativ einfach Backlinks aufbauen. 

Nutze hierzu einfach folgende Google Befehl, um Seiten in deiner Nische auffindig zu machen, die thematisch deiner Webseite sehr ähnlich sind.

Screenshot —>  related:dype.me/fitness 

Mit diesem Google Suchoperator kannst du dir Webseiten anzeigen lassen, die deiner Webseite ähneln. So kannst du alle Seiten anschreiben und um einen Gastbeitrag mit Verlinkung bitten. 

Screenshot —> fitness intitle:“Schreibe für uns“ inurl:“gastbeitrag“

Mit diesem Google Suchoperator kannst du Seiten mit expliziten Angebot für Gastbeiträge filtern. So ist die Wahrscheinlichkeit einer Zusage höher. 

Beim Anschreiben empfehlen wir dir, das unten genannten Muster zu verwenden. 

Strategie Nr. 2 - Content Lücken füllen 

Wenn du bereits eine spezifische Seite für einen Backlink im Blick hast, solltest du auf dieser Content Lücken identifizieren. Nachdem du Content Lücken auffindig gemacht hast, kannst du das Suchvolumen analysieren. Hierfür empfiehlt sich der Google Keyword Planner oder Ubersuggest

Nun kannst du auf Basis deiner Analyse, dem Betreiber der Webseite aufzeigen, dass dafür kein Content vorhanden ist. Im besten Fall nimmt der Betreiber der Webseite deinen Content dankend an, wodurch du einen Backlink erhältst. Wichtig ist, dass dein Content eine Zahlenquelle darstellen sollte, sodass der Betreiber der Seite den Backlink im Laufe der Zeit nicht aussortiert. 

Nutze für das Anschreiben das unten genannte Muster:

Betreff: Anfrage - Content Lücke gefunden 

Guten Tag lieber [Name],

vielen Dank für Ihren wertvollen Content auf Ihrem Blog. Ich begeistere mich auch für [Thema] und habe festgestellt, dass leider keine Informationen zu [Beitragsthema] vorhanden ist. Daher würde ich diese Inhaltslücke gerne ergänzen und Ihnen den Beitrag fertigstellen. Bei Gefallen können Sie diesen hochladen.

Selbstverständlich ist der Beitrag für Suchmaschinen optimiert, sodass Sie von guten Rankings profitieren können.

Kurz zu mir: [Infos zu deiner Person. Begründe, weshalb grade du dafür geeignet bist, einen Beitrag zu schreiben].

Besten Gruß

[Name]

Strategie Nr. 3 - Social media

Social Media Backlinks sind meist No-Follow, allerdings können sie das Ranking positiv beeinflussen. Hierfür führte Hootsuite im Jahre 2018 eine Studie durch, die zeigte, dass eine positive Korrelation zwischen Social Media Posts und Blog Rankings vorhanden ist. Allerdings ist dies auf Faktoren, wie das Teilen von Beiträgen zurückzuführen, wodurch Backlinks entstehen. 

Strategie Nr. 4 - Broken Links finden und Backlinks aufbauen

Auch hier ist es empfehlenswert mit den oben genannten Google Suchoperatoren zu arbeiten. Nachdem du ähnliche Seiten auffindig gemacht hast, kannst du einen Broken Link Checker nutzen, um 404 Fehler auf der Webseite auffindig zu machen. Falls du Inhalte hast, die den Broken Link ersetzen könnten, kannst du den Betreiber der Webseite anschreiben und ihn darauf aufmerksam machen. 

Strategie Nr. 5 - Statistiken

Um deine Backlinks organisch aufzubauen, sollte deine Webseite einen inhärenten Wert bieten. Wie dir sicherlich bekannt ist, verlinken die meisten Menschen auf Webseiten, wenn sie eine Quelle darstellen. Hierbei kannst du gezielt Statistiken zu deiner Nische aufstellen, sodass Besucher auf diese zurückgreifen können. Achte darauf, dass du die Statistiken ebenso visualisierst, beispielsweise durch Infografiken. Das erleichtert nicht nur den Lesefluss, sondern erhöht auch die Chance, dass deine Infografik auf anderen Webseiten platziert wird. 

Nicht jeder Backlink ist gleichviel wert

Spätestens seit dem Penguin Update von Google, haben Seiten mit Spammy Links einen herben Ranking Verlust einstecken müssen. Seitdem ist klar: Nicht jeder Backlink ist gleich viel wert. Auch sollte auf Tricks verzichtet werden. Jeder Backlink hat hierbei seinen eigenen Link-Juice, der an deine Webseite oder deinen Beitrag weitergegeben werden kann. Insbesondere sollte die Relevanz des Links beachtet werden. Links von Universitäten oder Zeitungen werden stärker gewertet, als Bloglinks. 

Welche Eigenschaften sollte ein Backlink haben? 

Um den „Wert“ eines Backlinks zu messen gibt es keinen einheitlichen Richtwert von Google. Grundsätzlich gilt: Qualität vor Quantität. Hierbei solltest du mit einem Backlink Checker, die DA bei nischenähnlichen Seiten analysieren. Desto höher diese ist, desto wertvoller und einflussreicher ist ein Backlink. Außerdem sollten Backlinks folgende Eigenschaften erfüllen: 

  • der Anchor Text sollte dein Target Keyword enthalten
  • der Link sollte bestenfalls in einem Beitrag oder Artikel platziert werden, der auch themenrelevant ist
  • Backlinks mit einem Do-Follow Tag werden höher gewertet, wie Backlinks mit einem No-Follow Tag

Was du beim Backlink Aufbau vermeiden solltest

Der sogenannte „Linktausch“ wird nicht gerne von Google gesehen und kann zu Rankingverlusten führen. Hierbei verlinkt eine Webseite A auf eine Webseite B und umgekehrt. Dies ist für Google relativ leicht zu identifizieren, wie Google selbst beschreibt. 

https://support.google.com/webmasters/answer/66356?hl=de

Fazit

Der Backlink Aufbau ist mühselige Arbeit. Auch wenn es viel Kraft und Ausdauer kostet, kann dadurch ein organisches Wachstum sichergestellt werden. Aufgrund dessen, dass Paid Ads immer teurer werden, empfiehlt es sich die organische Wachstumsstrategie mit Google SEO in Betracht zu ziehen.

0 Kommentare


Letzten Artikel ansehen

Content Marketing

Nächsten Artikel ansehen

Amazon PPC