× Publisher werden Artikel entdecken Einloggen Registrieren

Blogger werden 2020

Michael Greis 30 6 min read Artikel speichern

Mit diesen Hacks erfolgreich einen Blog starten

Rund 300.000 Blogger gibt es in Deutschland, doch davon sind leider nur wenige wirklich erfolgreich. Wenn du ein erfolgreicher Blogger werden möchtest, dann bist du hier richtig. Blogger zu werden ist heutzutage einfacher denn je.

In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du mit wenig Kapital einen Blog aufbauen kannst, dich von der Konkurrenz abhebst, einen Expertenstatus erlangst und passiv Geld damit verdienst. 

 

Welche Eigenschaften sollten Blogger haben?

Erfahrung & Expertise

Wenn du Blogger werden möchtest, braucht es zuerst einen Bereich, in dem du dich bereits gut auskennst oder in den du dich einarbeiten möchtest. Meist ist die Wahl einer spezifischen Nische, in der du dich als Experte platzieren kannst, empfehlenswert. 

Selbstverständlich musst du dein Themengebiet nicht studiert haben. Es genügt, wenn du ein größeres Wissen und mehr Erfahrungen hast, als die Zielgruppe deines Blogs. Regelmäßige Recherche nach neuen Informationen hilft dabei, dein Know-How zu erweitern.

 

Spaß am Schreiben

Der Spaß am Schreiben ist eines der wichtigsten Eigenschaften eines Bloggers. Lustlos geschriebene Beiträge können meist nicht mit konkurrierenden Blogs mithalten. Deshalb sollte die Leidenschaft für das Schreiben nicht unterschätzt werden. 

Arbeite an deiner „Blogging Voice“, um Leser durch einen einzigartigen Schreibstil zu fesseln und begeistern.

 

Ziele

Was möchtest du als Blogger erreichen? Möchtest du Reichweite aufbauen und Kontakte knüpfen? Oder geht es dir primär darum, mit deinem Blog Geld zu verdienen? Schreibe dir eine Liste mit deinen Zielen. Beispielsweise kannst du die Anzahl monatlicher Beiträge festlegen oder ein Ziel hinsichtlich deiner Reichweite setzen. 

 

Angst

Wie kommen meine Beiträge bei den Menschen an? Diese Frage solltest du dir aus dem Kopf streichen. Solange deine Beiträge einen Nutzen für deine Leserschaft bieten, brauchst du dich nicht darum zu sorgen, wie diese bei den Lesern ankommen. 

 

Lernfreudig

Neben dem Schreiben, solltest du lernen, Bilder oder Infografiken zu erstellen, eigene Videos zu schneiden und ggf. auch Studien durchzuführen. Nur so bleiben deine Inhalte wettbewerbsfähig. Auch ein Verständnis für Algorithmen ist meist nicht verkehrt, da sowohl Social Media als auch Google durch Machine Learning die Reichweite deiner Beiträge steuert. Informiere dich daher über neue Themen und bilde dich stets weiter.

 

Investitionsbereitschaft 

Selbstverständlich kostet ein Blog kein Vermögen. Mit Baukastensystemen wie Wordpress, kannst du für 5-10€ im Monat ein Hosting Paket buchen und deinen Blog binnen einer Stunde einrichten und loslegen. Dennoch muss eine gewisse Investitionsbereitschaft vorhanden sein, da die Kosten für ein Theme oder Plugin mehrere hundert Euro übersteigen können. Für den Anfang sind ein Theme oder kostenpflichtige Plugins nicht nötig. Viel mehr solltest du deine Zeit in gute Inhalte investieren.

 

Geduld

Die ersten Texte sind bereits erstellt und hochgeladen, doch kein Mensch liest sie. Was niederschlagend klingt, ist leider bei den meisten Blogs der Fall. Meist liegt es daran, dass Blogger zu ungeduldig sind. Beispielsweise dauert eine Indexierung bei Google bis zu 6 Monate. Auch dauert es einige Zeit, bis die ersten Leser auf die Inhalte aufmerksam werden und eine Leserschaft aufgebaut werden kann. 

 

Wusstest du?

Bei Dype kannst du komplett kostenlos Blogger werden und sofort unzählige Menschen erreichen. Hier kommt es lediglich auf deine Inhalte an. Darüber hinaus kannst du auf Dype sogar Geld verdienen. 

 

Netzwerk

Vernetze dich mit anderen Blogs. So können deine Beiträge nicht nur mehr Leser erreichen, sondern es entsteht auch ein wertvoller Informationsaustausch. 

 

Social Media verstehen

Wie bereits erwähnt, ist die Lernbereitschaft eine wichtige Voraussetzung, um erfolgreicher Blogger werden zu können. Um verschiedene Besucherquellen aufzubauen lohnt es sich, Instagram, Twitter und Facebook aus technischer Perspektive zu analysieren und zu lernen, wie Beiträge auf unterschiedlichen Kanälen platziert werden. So kannst du deine Leserschaft vergrößern und mehr Leser auf deine Inhalte aufmerksam machen.

 

Wie wird man Blogger?

Mithilfe eines Conten-Management-Systems können Blogs für wenig Geld erstellt werden. Die bekanntesten Anbieter sind hierbei: 

  1. Um deinen eigenen Blog über Wordpress zu erstellen, musst du vorab einen geeigneten Hosting Anbieter finden. Meist ist beim Hosting Paket die Domain für ein Jahr inbegriffen. 
  2. Nach erfolgreicher Einrichtung kannst du ein passendes Template aus Wordpress wählen und es installieren. Alternativ kannst du Templates auf Plattformen wie Envato kaufen. 
  3. Nachdem das Template erfolgreich aufgesetzt wurde, können nun für spezifische Funktionen Plugins installiert werden. Achte dabei darauf, dass die Plugins mit deinem Template und deiner Wordpress Version kompatibel sind.
  4. In Deutschland musst du deine Kontaktdaten in einem Impressum angeben. Dies gilt sowohl für Privatleute als auch für kommerzielle Seiten. Auch eine Datenschutzerklärung ist bei der Verwendung von Google Analytics oder sonstigen Datenverarbeitungssystemen notwendig. 
  5. Vermeide Duplicate Content. Das Urheberrecht gilt auch in Deutschland und sollte daher nicht missachtet werden. Hinzu kommt, dass doppelte Inhalte von Google abgestraft werden, indem deine Platzierungen in der Suchmaschine schlechter werden.

 

Reichweite aufbauen

Tolle Inhalte sind wertvoll, allerdings nur, wenn sie auch gelesen werden. Um Reichweite aufzubauen, empfiehlt es sich eine Strategie entwickeln. Hierbei solltest du nicht nur eine Besucherquelle berücksichtigen. Anbei haben wir einige Strategien aufgelistet, mit denen du deine Reichweite aufbauen kannst. 

 

SEO 

Durch Suchmaschinenoptimierung kannst du deine Beiträge besser in den Suchergebnissen bei Google platzieren und so mehr Leser erreichen. Allerdings erfordert dieser Prozess teils jahrelange Arbeit. Durch SEO kann dein Blog organisch wachsen, ohne laufende Marketingausgaben decken zu müssen. In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du deine Google Platzierung verbessern kannst. 

 

SEA

Aller Anfang ist schwer. Falls das Kapital zur Verfügung steht, kannst du durch Search Engine Advertising oder Social Media Marketing Reichweite aufbauen. So sparst du dir kurzfristig die Arbeit mit SEO, allerdings entstehen hierdurch laufende Marketingkosten.

 

Newsletter

Um Profit aus den bezahlten Marketingkampagnen zu schlagen, kannst du Pop-Ups zur Newsletter-Anmeldung auf deinem Blog platzieren. Nutzer, die über bezahlte Klicks auf deine Plattform stoßen, können so auch per E-Mail erreicht werden. So kannst du dir unmittelbar eine treue Leserschaft aufbauen, indem du sie über deinen Newsletter auf neue Inhalte aufmerksam machst. 

 

Blogger werden und Geld verdienen

Wenn dein Blog eine gewisse Reichweite erlangt, hast du verschiedene Möglichkeiten, um passiv Geld damit zu verdienen.

 

1.) Affiliate Marketing

Durch Affiliate Marketing kannst du deine Leser auf Produkte hinweisen. Durch einen sogenannten Affiliate-Link erhältst du Provisionen, wenn das jeweilige Produkt oder die Dienstleistung gekauft wird. Natürlich sollten die Produkte passend zu deinen Inhalten sein. 

 

2.) Google Adsense

Durch Google Adsense kannst du Werbeanzeigen auf deiner Webseite platzieren. Diese werden von Google koordiniert. Entlohnt wirst du entweder pro Klick oder pro Impression. Je nach Kategorie und Traffic schwanken die Einnahmen hierbei. 

 

3.) Links verkaufen

Organisches Wachstum durch SEO ist für viele Blogs schwer zu erreichen. Durch den verkauf von Verlinkungen, kannst du andere Blogs dabei unterstützen, im Ranking aufzusteigen. 

Von einem übermäßigen Linkverkauf ist allerdings strengstens abzuraten, da Google dies bestraft und deine Rankings darunter leiden. Dennoch kannst du durch diese Strategie Einnahmen erwirtschaften.

 

4.) Eigene Produkte

Je nach Nische kannst du deine eigenen Produkte designen und über deinen Blog verkaufen. Besonders beliebt sind beispielsweise Online Kurse oder eBooks, in denen du dein Know How zu spezifischen Themen teilst.

 

Fragen und Antworten rundum das Thema „Blogger werden“

 

Wie lange dauert es, bis ich mit meinem Blog Geld verdienen kann?

 

Haben Blogs noch Zukunft? 

 

Was braucht man für einen guten Blog?

Neben einem tollen Schreibstil und Layout, ist die Kontinuität sehr wichtig. Ein guter Blog veröffentlicht regelmäßig Inhalte. 

Letzten Artikel ansehen

Mit Instagram Geld verdienen

Nächsten Artikel ansehen

Was ist ein Podcast?