× Über Dype Artikel entdecken Einloggen Registrieren

Mit Instagram Geld verdienen

Michael Greis 113 5 min read Artikel speichern

Du willst wissen, wie du mit Instagram Geld verdienen kannst? In diesem Artikel erklären wir dir, wie und unter welchen Voraussetzungen du mit Instagram Geld verdienen kannst. Hilfreiche Tipps um mit Instagram Geld zu verdienen.

Mit Instagram Geld verdienen

Instagram ist mit über 600 Millionen Nutzern eins der beliebtesten Sozialen Netzwerke der Welt. Bereits seit einigen Jahren sind sich auch Unternehmer der Beliebtheit der Plattform bewusst und nutzen sie für ihre Marketingkampagnen. Daraus können Nutzer Profit schlagen und mit Instagram Geld verdienen. Ganz so einfach ist es allerdings nicht. Wir zeigen dir, wie es funktioniert. 

Voraussetzungen, um mit Instagram Geld verdienen zu können 

Der wichtigste Erfolgsfaktor ist deine Reichweite. Um mit Instagram Geld verdienen zu können musst du dich zu aller erst fragen, wie du deine Reichweite vergrößern kannst. Vielleicht hast du ja bereits sehr viele Follower, dann kannst du diesen Teil überspringen.

Positionierung 

Bei der Auswahl ihrer Influencer bevorzugen Unternehmen im Regelfall diejenigen, die sich bereits in ihrem Segment positioniert und dort einen Expertenstatus haben. Auf potenzielle Kunden wirkt dies viel authentischer und dementsprechend steigt die Kaufbereitschaft. 

Wähle also einen Bereich aus, der dich interessiert und in dem du dich bereits auskennst. Achte aber gleichzeitig darauf und informiere dich darüber, ob du in dem jeweiligen Bereich für Unternehmen überhaupt als Sprachrohr zum Kunden dienen kannst und gefragt bist.  

Content ist King 

Um eine große Reichweite aufzubauen, musst du den Nutzern gute Inhalte liefern. Sind Nutzer von deinen Beiträgen begeistert, so werden sie dir folgen um keinen deiner Posts mehr zu verpassen. Die Art deiner Inhalte hängt ganz von deiner Positionierung und deiner Zielgruppe ab. Versuche dich in die Lage deiner avisierten Nutzer hinein zu versetzen und frage dich, welche Art von Content du in ihrer Position begrüßen würdest. Bilder, Grafiken, Animationen oder Videos? Wir zeigen dir, wie du in 7 einfachen Schritten eine Content Marketing Strategie entwickeln kannst.

Kontinuität 

Um die Churn-Rate (Absprungsrate) deiner Follower so gering wie möglich zu halten, bedarf es einer gewissen Kontinuität und Regelmäßigkeit. Postest du nur hier und da mal etwas, so neigen deine Follower eher dazu dir wieder zu entfolgen. 

Lege deinen Rhythmus fest, aber überschätze dich nicht. Starte anfangs lieber mit weniger Beiträgen pro Woche, statt sofort jeden Tag etwas zu posten. Deine Follower gewöhnen sich sehr schnell daran und nehmen es dir übel, wenn du plötzlich weniger aktiv bist.

Follower-Wachstum 

Postest du kontinuierlich hochwertige Beiträge, so wird dein Publikum fortlaufend größer. Mit steigender Followerzahl, steigt auch das Interesse seitens der Unternehmen deines Segments.

Partner finden 

Sehr wahrscheinlich werden die Unternehmen von selbst auf dich zukommen und dir eine Partnerschaft anbieten. Um leichter von Unternehmen gefunden zu werden, gibt es einige Plattformen bei denen du dich registrieren kannst.

Reachhero

Reachhero ist eine Berliner Influencer-Plattform, auf der du dich als Influencer für Product-Placements platzieren kannst. Du verknüpfst deinen Account und nimmst ein paar zusätzliche Angaben zu dir selbst vor.

Die Plattform trackt die Daten deines Instagram-Accounts und stellt sie den Unternehmen zur Verfügung. So ist für die Unternehmen beispielsweise sofort ersichtlich wie sich deine Follower-Base entwickelt hat und wie gut diese konvertiert.

Buzzbird

Buzzbird ist ebenfalls eine deutsche Influencer-Plattform, aber auch in Österreich und der Schweiz vertreten. Das Verfahren ähnelt dem bei Reachhero. Buzzbird vertritt Facebook, Instagram, YouTube und auch Blogs.

OpenInfluence

OpenInfluence ist eine Plattform mit mehr als 500.000 Influencern. Dementsprechend schwer ist es, dort aus der breiten Masse heraus zu stechen, wenn man keinen absoluten Nischenmarkt besetzt. Die Plattform ist global und unterstützt sämtliche Soziale Netzwerke. 

Mit

Ab wie vielen Follower bekommt man Geld?

Nun weißt du, wie du mit Instagram Geld verdienen kannst. Aber wie viele Follower brauchst du denn, um erfolgreich zu werden? Einer Studie zufolge ist die Conversion-Rate, also das Verhältnis der Nutzer, die das beworbene Produkt oder die beworbene Dienstleistungen tatsächlich kaufen zu den Nutzern, die es gesehen haben, bei den sogenannten Microinfluencern am höchsten. Was bedeutet das?

Micro Influencer

Zu den Microinfluencern zählt man alle Instagrammer zwischen 5.000 und 100.000 Followern. Für Unternehmen sind diese aufgrund der oben erklärten Conversion-Rate und des generellen Engagements der Follower-Base am attraktivsten. Dies liegt nicht zuletzt an ihrer Nähe zu den Followern, häufig bedingt durch die Regionalität. Aber nicht nur Microinfluencer sind für Unternehmen besonders interessant. 

Nanoinfluencer 

Von Nanoinfluencern ist bei bis zu 10.000 Followern die Rede. So können für Unternehmen in besonderen Nischen auch Instagrammer unter 5.000 Followern hochinteressant sein. 

Fazit

Ab wie vielen Follower man Geld bekommt hängt ganz davon ab, in welcher Nische du dich positionierst. Jedenfalls kann man auch schon mit 1.000 Followern mit Instagram Geld verdienen. 

Mit Instagram Geld verdienen 2020

Mittlerweile schießen immer mehr Influencer wie Pilze aus dem Boden. Unternehmen buhlen nicht mehr um Influencer, viel mehr müssen diese sich bei den Unternehmen bewerben. Leider können Influencer aus dem genannten Grund und der Tatsache, dass die Conversions zunehmend schlechter werden, auch keine exorbitanten Beträge mehr verlangen, da sie sonst schnell durch das Raster fallen. Unternehmen nutzen dies und können sich so mehrere Influencer gleichzeitig leisten. Dies erhöht deine Chance darauf, Kooperationen mit mehreren Unternehmen zugleich einzugehen. 

In 2020 ist es für dich deshalb besonders wichtig, aus der breiten Masse herauszustechen. Dies gelingt dir nur mit einer ansprechenden Bewerbung:

Stelle dich vor

Beschreibe wer du bist und was du machst. Formuliere auch deine Motivation. Unternehmen wollen deine Begeisterung spüren, denn nur so kannst du auch Kunden für das Produkt begeistern. 

Persönlicher Bezug

Versuche den persönlichen Bezug zum Unternehmen und zu dem jeweiligen Produkt herzustellen. Das Unternehmen muss begreifen, dass du als Protagonist vor deinem Publikum sehr wertvoll bist. 

Thema

Erkläre konkret, welche Themen du bereits behandelst und was du dir vorstellen kannst. 

Follower

Die Unternehmen werden begeistert sein, wenn du deine Follower-Base gut kennst. Erkläre, welche Art von Content am besten ankommt und wofür sich deine Follower am meisten interessieren. Erläutere aber auch die Schwächen deiner Follower-Base. 

Persönliche Stärken und Schwächen

Sei völlig transparent im Hinblick auf deine persönlichen Stärken und Schwächen. Willst du mit Instagram Geld verdienen, so ist Ehrlichkeit eine Grundvoraussetzung. Sowohl deinen Partnern als auch deinen Follower gegenüber. 

Wenn du nicht den Weg über eine der Plattformen wählen möchtest, dann stelle dich einfach über einen anderen Kanal bei den Unternehmen vor. Bewerbe dich, als wärest du auf Stellensuche. 

Experten- TIPP: 

Schau mal auf fiverr.com vorbei. Dort kannst du dich als Freelancer registrieren und Shoutouts anbieten. So wirst du beispielsweise für einen einzelnen Post oder eine Story entlohnt. Verlangst du einen Preis, der sich an denen deiner Konkurrenz orientiert, so wirst du garantiert anfragen erhalten und ganz einfach mit Instagram Geld verdienen. 

Geld verdienen auf Dype.me

Als Experte einer bestimmten Nische kannst du nicht nur auf Instagram Geld verdienen. Auf Dype.me kannst du unseren Lesern aus deiner persönlichen Erfahrung und deinem Wissensschatz berichten. Für deine Beiträge entlohnen wir dich fortlaufend. Werde jetzt Blogger bei Dype.

0 Kommentare