× Publisher werden Artikel entdecken Einloggen Registrieren

Produktivität steigern

MastermindZ 32 4 min read Artikel speichern

Was ist Produktivität?

Das gesetzte Ziel zu erreichen, ist nicht mit Produktivität gleichzusetzen. Unter Produktivität versteht sich das Erreichen eines bestimmten Ziels, mit dem effizientesten Einsatz an vorhandenen Ressourcen in einer bestimmten Zeit. Somit wird die Produktivität von 3 Faktoren bestimmt:

Hierbei ist es wichtig zu verstehen, dass Produktivität nicht mit Überstunden gleichgesetzt werden kann. Überstunden sind eher ein Maß für den Fleiß und Ehrgeiz eines Menschens, aber nicht für die Produktivität. 

 

Caption

 

 

Weshalb du deine Produktivität steigern solltest

Die Produktivität zu steigern bietet dir vielerlei Vorteile. Wir haben dir einige wenige aufgelistet: 

 

So steigerst du deine Produktivität - Experten Tipps

 

1) Limits setzen

Begrenze die Zeit für anstehende Aufgaben. Studien haben gezeigt, dass ein Großteil der Menschen nicht in der Lage ist konkrete Zeitabläufe abzuschätzen. Um deine einzelnen Tasks zu limitieren kannst du verschiedene Zeitmanagement Tools nutzen. Auch ein Timer auf dem Handy genügt. Die Limitierung der Zeit zwingt dich nicht nur maximale Konzentration aufzubringen, sondern auch deinen Tag besser zu strukturieren. 

 

2) Regelmäßig Pausen machen

Selbstverständlich sollst du deine Produktivität steigern. Allerdings ist dein Körper keine Maschine. Daher solltest du regelmäßig Pausen einlegen, um deine insgesamt Performance nicht zu verringern. Pausen helfen dir dabei deine Psyche zu regenerieren. Nutze spezielle Atemtechniken, um deinen Geist zu beleben. 

 

3) Meetings vermeiden

Meetings sind Zeitfresser. Laut Studien werden durch Meetings rund 37 Milliarden Dollar pro Jahr verschwendet.

Allgemein sind Meetings eine sinnvolle Angelegenheit, da der Austausch im Team zu besseren Lösungssätzen führt. Leider sind die meisten Meetings schlecht organisiert, verschieben sich ständig und ruinieren so den eigenen Zeitplan. Hinzu kommt, dass verschiedene Meinungen in einem Meeting aufeinander treffen. Diese Pluralität führt dazu, dass jede Meinung akzeptiert werden muss und eine Diskussionsbereitschaft entsteht. Daher unser Tipp: Nehme nur an Sitzungen teil, die nötig sind. 

 

Meeting

 

4) Notifikationen ausschalten 

Benachrichtigungen, egal ob auf deinem Laptop oder Handy, stören deinen Workflow. Die Konzentration lässt nach, somit auch deine Produktivität. Baue fixe Zeiten in deinen Alltag ein, um Benachrichtigungen oder E-Mails zu prüfen. So kannst du deinen Workflow aufrecht erhalten, reduzierst Stress und kannst deine Produktivität steigern. 

 

5) Delegieren von Aufgaben

Viele Menschen tun sich mit der Delegation schwer, da dies mit Risiko verbunden ist. Aufgaben werden von Mitarbeitern nicht in der gewünschten Qualität erledigt, was zu doppelter Arbeit führt. 

Allerdings liegt dies meistens nicht an den Mitarbeitern oder Partnern, sondern an dem Delegierenden selbst. Daher sollte man feste Muster bei der Delegation verfolgen, wie beispielsweise eine Verschriftlichung der Anforderungen und Aufgaben. Eine mündliche Übergabe einer Aufgabe mit vielen Spezifikationen führt dazu, dass viele Punkte vergessen werden. Bei einer durchschnittlichen Aufmerksamkeitsspanne von 9 Sekunden, sind mündliche Delegationen Produktivitätskiller.

 

6) Mit gesunden Lebensmitteln Produktivität boosten

Große, feste Mahlzeiten führen zu Energiestürzen, die sich über mehrere Stunden ziehen können. Vor allem Mittags bekommen Menschen diese Energiestürze zu spüren, da die Konzentration schwer fällt. Daher solltest du über den Tag leichte Kost zu dir nehmen und das in kleineren Portionen. Dadurch hältst du dein Energieniveau aufrecht und hast keine Produktivitätseinbrüche. 

Junk-Food beeinflusst nicht nur dein Gewicht. Es führt auch zu verminderter Produktivität und Energieabstürzen.

 

7) Priorisieren von Aufgaben

Stephen Covey beschrieb in seinem Buch „The Seven Habits of Highly Effective People“ ein Konzept, dass sich „first things first" nennt. Hiermit ist das Priorisieren von Aufgaben gemeint. Das Prinzip wird meist unterschätzt, kann aber die Produktivität erheblich steigern. 

 

8) Nutze die 2 Stunden Methode

Die 2 Stunden Methode wurde von Roger Seip, dem Autor von Train Your Brain for Success, entwickelt. Es handelt sich um eine Methode, bei der man jede Woche 2 Stunden damit verbringt, die nächste Woche seines Lebens zu planen. Nutze diese Zeit jede Woche, um dich wieder mit deinen Zielen zu verbinden und zu evaluieren, was funktioniert hat und was nicht. 

 

9) Mehr Stehen

Fühlst du dich ein wenig schläfrig? Steh auf!

Lässt die Konzentration nach? Steh auf!

Es ist einfach, aber effektiv. Durch Aufstehen bringst du deinen Blutkreislauf in Schwung und kannst mit neuer Energie weiterarbeiten. 

 

10) Multitasking? Nein, danke!

Die meisten Menschen assoziieren Multitasking mit positiven Resultaten. Allerdings ist dem nicht so, wie eine Studie der University of London zeigt: Das IQ Niveau der Männer, die viele verschiedene Tätigkeiten aufeinmal ausführten, fiel um 15%. Auch eine Studie der Universität von Sussex bestätigt dieses Resultat. So sei Multitasking in Wahrheit sogar schädlich und kann deinem Gehirn und deinem Konzentrationsvermögen erheblichen Schaden zufügen.

 

Mit diesen 10 Hacks kannst du deine Kreativität steigern

Wir zeigen dir, wie du kreative Gedanken entwickelst und dein Leben bereichern kannst. Mit 10 einfachen Tipps kannst du deine Kreativität steigern.

Nächsten Artikel ansehen

Nonverbale Kommunikation