× Über Dype Artikel entdecken Einloggen Registrieren

Amazon PPC

Mike Sören 84 6 min read Artikel speichern

Wir haben in diesem Artikel alles was du über Amazon PPC wissen musst für dich zusammengefasst.

Amazon PPC

Du möchtest Produkte über Amazon verkaufen, aber weißt nicht, wie du sie ins Rampenlicht rücken kannst? 

Mit Amazon PPC Anzeigen kannst du die Sichtbarkeit deiner Produktanzeigen enorm steigern und deine Umsätze in die Höhe schnellen lassen.

Wir haben in diesem Artikel alles was du über Amazon PPC wissen musst für dich zusammengefasst. 

Du erfährst u.a.

  • Was Amazon PPC ist
  • Welche Vorteile Amazon PPC Anzeigen dir bieten
  • Welche Arten von PPC Anzeigen es gibt
  • Wertvolle Tipps zur Optimierung deiner Amazon PPC Kampagne

Was ist Amazon PPC?

Amazon PPC (Pay-per-Click) ist eine kostenpflichtige Werbemöglichkeit auf Amazon, mit der Verkäufer ihre Klick- und Konversionsraten steigern können. Bei PPC Werbung bezahlst du nur für die Werbeanzeigen, die auch tatsächlich von potenziellen Käufern angeklickt werden. Jeder Klick kostet dich dabei einen zuvor festgelegten Preis.

Mit einer gut geplanten Amazon PPC-Kampagne kannst du das organische Ranking deiner Produkte verbessern, die Sichtbarkeit deiner Produkte verbessern und deinen Umsatz in kürzester Zeit steigern.  

PPC-Anzeigen verhelfen deinen Produkten zu der erfolgversprechenden Chance, die Spitzenposition der Amazon-SERPs zu erreichen. 

Das sind die Vorteile von PPC Anzeigen

  • geringe Kosten

Der Kostenfaktor ist ein offensichtlicher Vorteil von Amazon PPC, da du wirklich nur für Werbeanzeigen zahlen musst, die auch Kundeninteresse geweckt haben.

  • verbessertes Produktranking

Der nächste große Vorteile von PPC Werbung auf Amazon ist der stark erhöhte Rankingfaktor. Dein Produkt wird automatisch im oberen Bereich der Suchergebnisse angezeigt, wodurch sich die Wahrscheinlichkeit von Klick- und Verkaufszahlen enorm erhöht.

  • mehr Produktbewertungen

Mehr Besucher auf deinen Produktseiten führen nicht nur zu mehr Umsatz, sondern ziehen im Laufe der Zeit auch positive Produktbewertungen nach sich. Auch dies ist ein wichtiger Faktor, damit deine Produkte ihre Platzierung im Amazon Suchergebnis Ranking verbessern.

  • individuelle Festlegung von Keywords

Ein weiterer entscheidender Vorteil von PPC Marketing verglichen mit anderen Marketingstrategien ist die Möglichkeit, selbstständig Keywords für die Suche nach deinem Produkt zu definieren. Du bietest bei dieser Werbemethode auf beliebig viele Keywords und kannst damit deine Produktreichweite wie mit kaum einer anderen Werbekampagne erhöhen. Es ist dir zum Beispiel freigestellt, Marken der Konkurrenz als dein Keyword festlegen. So bekommst du die Aufmerksamkeit von Kunden, die eigentlich nach einem Konkurrenzprodukt suchen.

Diese drei Arten von Amazon PPC Anzeigen gibt es

Wenn du dich für die Schaltung von PPC Anzeigen auf Amazon entscheidest, hast du die Wahl zwischen drei Kategorien:

  • Sponsored Products Diese Art der Werbeanzeige basiert auf den von dir festgelegten Keywords. Sie erscheint entweder ganz oben in den Suchergebnissen oder auf den Produktdetailseiten im Bereich “ähnliche Produkte”. 
  • Sponsored Brand Ads Bei dieser keyword-basierten Anzeige werden mehrere Produkte deiner Marke oberhalb der eigentlichen Ergebnisse angezeigt. Auch eine Darstellung seitlich der Filter-Leiste, unterhalb der Suchergebnisse sowie auf den Produktseiten ist möglich. Dabei werden deine Produkte auch bei Suchanfragen mit verwandten Keywords gefunden. 
  • Sponsored Display Ads Dies ist das einzige Amazon Anzeigeformat, was nicht über Keywords gesteuert wird. Die Auswahl deiner Produkte erfolgt über Interessen des Käufers oder wenn er ähnliche Produkte anschaut. Sie werden vor allem auf der Produktdetailseite unter dem Einkaufswagen-Symbol angezeigt. Die Nutzung von Sponsored Display Ads steht allerdings nur Vendoren zur Verfügung. (Als Vendor verkaufst du deine Waren an Amazon und Amazon vertreibt sie in eigenem Namen)

So optimierst du deine Amazon PPC Anzeigen

Die Schaltung von PPC Anzeigen an sich ist relativ einfach und kostet dich wenig Zeitaufwand. Dennoch gibt es einiges, was du beachten solltest, um auch wirklich den gewünschten Erfolg mit deiner Werbekampagne zu erzielen. 

Mit der Optimierung einiger Einstellungen kannst du das meiste aus deinen Anzeigen rausholen und die Sichtbarkeit, wie Umsatzrate deiner Produkte immens steigern.

Wir haben daher ein paar wichtige Tipps für dich zusammengestellt, mit denen du deine PPC Kampagne optimieren kannst.

Optimiere deine Kampagnenstruktur

Eine gut durchdachte Strukturierung deiner PPC Kampagne ist unerlässlich für deren Erfolg. Dabei folgt die Kampagnenstruktur immer dem folgenden Muster:

  • Kampagne
  • Anzeigengruppe
  • Keywords/Produkte

Zuerst eröffnest du eine Kampagne und legst ein individuelles Tagesbudget fest. Als nächstes unterteilst du deine Kampagne in mehrere Anzeigengruppen und legst ein Standardgebot für Keywords fest. Im letzten Schritt wählst du deine Produkte und die jeweiligen Keywords aus.

Du hast außerdem die Wahl zwischen automatischen und manuell geschalteten PPC Kampagnen. Während du bei manuellen Kampagne die Keywords selbst festlegen kannst, übernimmt bei der automatischen Kampagne Amazon diesen Schritt.

  • Der Vorteil der automatisierten Kampagne ist, dass du dir die aufwendige Keywordrecherche ersparst. Dafür kannst du bei manuell gesteuerten Kampagnen viel besser eine genaue Zielgruppe ansteuern.  

Eine weitere EInstellung, die du nun vornehmen kannst, ist die Auswahl aus drei Übereinstimmungstypen für deine Keywords. 

Dabei hast du die Wahl zwischen

  • weitgehend/weit gefasst
  • Phrase/Wortgruppe
  • exakt

Ebenso wichtig, wie eine tiefgründige Keywordrecherche ist die Überlegung, ob dein Produkt nur mit einem bestimmten Suchbegriff gefunden werden soll oder ob auch weitgehend ähnliche Suchen zu deiner Anzeige führen sollen.

Führe eine hochwertige Keyword-Recherche durch

Nutze externe Programme, um die besten Keywords für deine Produkte zu ermitteln. Es gibt verschiedene Tools auf dem Markt, die dir die Suche sehr erleichtern und dich mit professionell ermittelten Keywords versorgen.

Wichtig ist außerdem, dass du dich im Amazon Search Term Report informierst, welche deiner festgelegten Keywords auch tatsächlich Besucher auf deine Produktseite gezogen haben. Die Keywords, die keinen Erfolg gebracht haben, kannst du durch den Amazon Bericht ebenfalls ermitteln und aus deiner Liste verbannen. Du hast sogar die Möglichkeit, negative Keywords festzulegen, also diese Suchbegriffe, die auf keinen Fall zu deiner Anzeige führen sollen.

Passe deine CPC-Gebote an 

Die Festlegung der Cost-per-Click-Gebote erfordert einiges an unternehmerischem Feingefühl und Erfahrung. Du bekommst zwar mehr Klicks und hast optimalerweise höhere Umsätze, wenn du deine Gebote hoch ansetzt. Dafür hast du aber auch höhere Kosten für deine Kampagnen. Wir empfehlen dir, bei neuen Produkten, die sich erst noch auf dem Amazon Marktplatz einen Namen machen müssen, mit vergleichsweise hohen Geboten einzusteigen. So kannst du einen Schnellstart für dein Produkt ermöglichen. 

Außerdem solltest du deine Gebote regelmäßig anpassen, um deine Kosten und  deinen angestrebten Umsatz aneinander anzugleichen.

Optimiere deine Produktseiten

Selbstverständlich darfst du neben der Optimierung deiner PPC Kampagnen nicht all die anderen SEO relevanten Faktoren vernachlässigen. Besonders wichitg ist es, dass deine Produktdetailseiten perfekt gestaltet sind. Produktfotos müssen auf den ersten Blick überzeugen und deine Kunden müssen mit einer übersichtliche und ansprechende Darstellung sämtlicher Produktinformationen für ihren Klick belohnt werden.

Nutze Amazon Daten als Feedback

Wie bereits beim Thema Keyword Recherche erwähnt, stellt Amazon eine Vielzahl an wichtigen Analysedaten für seine Verkäufer zur Verfügung. Nutze diese Daten für deinen Erfolg und die Optimierung deiner Kampagnen. Informiere dich regelmäßig über den Search Term Report im Seller Central über Klick- und Konversionsraten, sowie Umsatzkosten und Auftragszahlen.

Fazit

Die richtige Steuerung und Einstellung deiner Kampagnen ist ausschlaggebend für deinen Erfolg. Hier gilt ganz klar: Je mehr Zeit und Geld du in deine PPC Kampagnen investieren kannst, desto schneller werden dein Umsatz und dein Produktranking ansteigen.

In manchen Fällen kann eine Amazon PPC Kampagne auch nur dazu dienen, einen gewinn-und popularitätssteigernden Produktstart zu verwirklichen. 

Jedenfalls lässt sich diese Art der Werbung an nahezu jedes Budget anpassen und ermöglicht auch Neulingen auf dem Amazon Marktplatz einen Platz in der ersten Reihe.

0 Kommentare


Letzten Artikel ansehen

Blog Marketing